Ambulante Intensivpflege-Leistungen

Alle im Rahmen der Pflegeversicherung geregelten Leistungen nach § 75 SGB XI. Alle Leistungen im Rahmen der Krankenversicherung nach § 37 SGB V. Das Leistungsangebot erstreckt sich auf die Betreuung beatmungspflichtiger Klienten mit einer Trachealkanüle in einem Betreuungszeitraum von mind. 12 – 24 Stunden.

  • Verhinderungspflege
  • Überleitung aus der Klinik in die Häuslichkeit
  • Intensivmedizinische Pflege und Beatmung
  • Tracheostomaversorgung und Trachealkanülenwechsel
  • Parenterale und enterale Ernährung
  • Vermittlung und Zusammenarbeit mit Unterneh-men der Medizintechnik und pflegetechnischer Hilfsmittel
  • Vermittlung spezifischer, nichtärztlicher Dienstleis-tungen, nach Absprache oder ärztlicher Verordnung wie Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, med. Fußpflege
  • Beratung und Schulung von Angehörigen
  • Förderung der Wahrnehmung bei der Pflege durch Lagerungstechniken nach LIN, Basale Stimulation sowie Aromatherapie
  • wir bieten Ihnen einen 24-Stunden-Bereitschafts-dienst unseres Pflegeteams

Bei der Vermittlung von externen Dienstleistungen achten wir bei der Auswahl der Dienstleister auf gesicherte Qualität und prüfen auf Seriösität und Zuverlässigkeit durch Nachweis von Qualifikationsnachweisen, Zertifizierungen.

Sandra Rossnagel, Geschäftsführerin

Aufgaben und Ziele unserer ambulanten Intensiv- und Beatmungspflege

Die außerklinische Beatmung ist die vorübergehende oder auch dauerhafte Beatmung eines Klienten außerhalb der Klinik im eigenen Zuhause oder in einer betreuten Einrichtung in Form einer WG. Dadurch hat der Klient die Möglichkeit ein selbstbestimmtes Leben im familiären Umfeld zu führen und somit die Lebensqualität zu optimieren.
Der Klient ist durch die 1:1- oder 1:2-Betreuung unabhängiger als in der Klinik und kann seine Tagesstruktur selbst bestimmen und lebt in einer vertrauten und familiären Umgebung. Die hygie-nischen Grundsätze können besser umgesetzt und eingehalten werden, als im Klinikalltag oder in einer größeren Pflegeeinrichtung. Das Ziel ist es auch, die Familienmitglieder, wenn gewünscht, in die Pflege und den Alltag mit einzubeziehen und zu integrieren. Andererseits können wir durch unsere Pflege zu Hause, die Familie entlasten, da sie über längere Zeit physischen und psychischen Belastun-gen durch die Erkrankung ausgesetzt sind. Entlastung kann hier durch kompetentes und geschultes Fachpersonal erreicht werden. Mit Hilfe von Therapeuten und unseren erfahre-nen Pflegefachkräften möchten wir die Ressourcen der Klienten erfassen und ausschöpfen um weitere Entwicklungsfortschritte auch auf längere Sicht zu erreichen.

Über unseren ambulanten Intensivpflegedienst

Der ambulante Intensivpflegedienst „Der kleine Prinz“ ist ein privater Pflegedienst der außerklini-schen Beatmung für technologieabhängige Menschen mit Sitz in Hohenmin. Das Ziel von unserem Intensivpflegedienst ist es, tracheotomierte Kinder und Erwachsene zu Hause in ihrem gewohnten familiären Umfeld zu betreuen und sie dabei zu unterstützen ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen zu können. Die ambulante Intensivpflege wird aber auch in anderen Wohnformen, wie z.B. in Wohngemein-schaften mit für technologieabhängige Kinder und Erwachsene angeboten. Wir bieten diesen schwerstpflegebedürftigen Klienten eine 24-Stunden-Intensivbetreuung. Gemeinsam mit den Angehörigen möchten wir eine individuelle Betreuung und intensive ganz-heitliche Pflege mit verschiedenen Akteuren aus dem Bereich Pflege und Therapie durchführen. Das Pflegekonzept beinhaltet außerdem eine Vielfalt von Methoden zur Aktivierung der Wahrnehmung und zum verbesserten Wohlbefinden der Klienten.